Honorierung

Maßgeblich für unsere Honorierung sind folgende Grundlagen:

1. Die Honorarzone, in die ein Objekt eingruppiert wird. Dabei sei zu beachten, dass es hierzu eine Objektliste gibt, die jedoch nicht allein maßgeblich für die Festlegung der Honorarzone ist.

2. Der Honorarsatz. Die Tafeln der HOAI haben jeweils einen Mindest- und einen Höchstsatz. Zwischen diesen kann auch noch der Viertel, Mittel- oder Dreiviertelsatz vereinbart werden.

3. Die Zuschläge (Umbauzuschlag oder Instandsetzungszuschlag). Für Bauaufgaben im Bestand stehen dem Architekten Erhöhungen zu. Es ist sinnvoll zu überprüfen ob es sich bei der Bauaufgabe um eine Modernisierung / Umbau oder nur um eine Instandsetzung/Instandhaltungsmaßnahme handelt. Bei der Modernisierung / Umbau fällt ein Zuschlag von 20-80 v.H. auf alle Leistungsphasen der HOAI an. Bei einer Instandsetzung/ Instandhaltung kann eine Honorarerhöhung nur für die Leistungsphase 8 von bis zu 50 v.H. vereinbart werden. Bei Modernisierungen und Umbauten steht dem Architekten zumindest der Mindestsatz von 20v.H. zu. Dieser kann auch noch nachträglich vom Architekten verlang werden, insofern empfiehlt sich die gemeinsame Festlegung. Der Umbauzuschlag sollte ebenfalls mit einer Matrix festgelegt werden. Seit Inkrafttreten der HOAI ist in diesem Zuschlag auch der Wert der mit zu verarbeitenden Bausubstanz zu berücksichtigen. Dabei ist nicht grundsätzlich das ganze Gebäude zu berücksichtigen, sondern nur der Anteil, der bei der Maßnahme wirklich betroffen ist.

Arbeiten die nicht in der gültigen HOAI berücksichtigt sind, werden von uns zu den folgenden Stundensätzen angeboten:

Schreibkraft 45,00 EUR
Aushilfe        35,00 EUR
Bauzeichner 55,00 EUR
Bauleiter       75,00 EUR
Architekt       95,00 EUR

Zu den o. a. Stundensätzen wird die gesetzliche MwSt. hinzugerechnet und eine Nebenkostenpauschale die je Projekt einzeln vereinbart wird.